Riester für Kunden erklärt

Riester

Auf Grund rechtlicher Bestimmungen muss obligatorisch ein Disclaimer rein! Die folgenden Seite ersetzen keine professionelle Beratung und dient lediglich als Informationshilfe. In diesem Text können nicht auf alle rechtlichen Aspekte eingegangenen werden und es kann natürlich auch nicht auf jeden individuellen Bedarf eingegangen werden. Es dient lediglich zur Übersicht und zu Erklärung aus Fragestellungen aus der Beratungspraxis.

Es gibt kein eigenständiges Riesterprodukt! Auch in den Medien, Youtube etc. wird gerne auf der Riesterente „rumgehackt“. Dabei wird leider oft vergessen in welchen Kontext das Produkt getestet wird. Es ist ja auch einfach zu erklären, warum ein Formel 1 Wagen mit LKW Reifen kein Podiumsplatz gewinnen kann.

Die Riester-Rente unterliegt einigen rechtlichen Bestimmungen. Hierbei handelt es sich eigentlich nur um eine Zertifizierung eines Produktes. Sollte das Produkt die „Riester-Kriterien“ erfüllen, so ist es eine „Riester-Rente“.

Folgende Kriterien können u.a. sein

  • Garantie über die Rückzahlung der eingezahlten Beträge
  • Lebenslange Rente
  • Auszahlung frühstens mit Beginn der gesetzlichen Rente
  • Sparrate mind. 4% des Bruttoeinkommens des Vorjahres (Max. 2.100 € p.a.)

Wenn der Produktgeber diese Kriterien erfüllt, wird das Produkt zertifiziert.

Dann gibt der Gesetzgeber folgende Leistungszusagen:

  • Produkt ist Insolvenzsicher (Muss bei Hartz IV Bezug nicht liquidiert werden)
  • Harzt IV sicher (Muss bei Hartz IV Bezug nicht liquidiert werden)
  • Besteuerung der Rente in Deutschland
  • Möglichkeit bei Rentenbezug 30% des Vertragskapitals „herauszunehmen“
  • Für eine selbstgenutzte Immobilie in Deutschland kann bis zu 100% des Vertragskapitals zur Tilgung eingesetzt werden.

Siehe kleines Video im Anschluss

Aus klassischer Vertriebssicht kommen folgende Produkte u.a. in Frage

  • Der Bausparvertrag
  • Banksparpläne
  • Rentenversicherung (Diese unterteilen sich in kapitalgebundene Produkte und Fondsgebundene Produkte)

Welches Produkt für Sie nun das Richtige ist, kommt natürlich ganz darauf an welche Ziele Sie verfolgen. Am besten die Ziele auf die Police schreiben, denn sollten Sie mal nach 3-4 Jahren ein weiteres Beratungsgespräch mit einem „Finanzdienstleister“ haben, dann kann man natürlich ganz schnell auf die Idee kommen, dass das Produkt total falsch für Ihre Ziele ist…

WP Post Tabs